Logo Verband
FAQ


Alle Beiträge


Kostenpflicht für Altholz und Fenster

Der Lockdown ist für viele Anlass, zu Hause aufzuräumen, auszumisten, umzubauen oder neue Bauprojekte umzusetzen. Wenn Neues Platz finden soll, muss Altes entsorgt werden. Die Wertstoffsammelzentren sind dafür ein perfektes und bequemes Entsorgungssystem. Eigentlich sind die WSZ für die Entsorgung von Haushaltsabfällen angedacht. Mittlerweile nutzen aber alle dieses Entsorgungssystem - Privathaushalte gleichsam wie Betriebe und Gewerbe. Die Auswirkungen daraus sind bei einigen Sammelfraktionen deutlich spürbar und begründen daher folgende Änderungen für Holz und Fenster.

Während Holzmöbel aus dem Haushalt wie Sessel, Tische, Regale, Küchenkästen oder ähnliches - also der Sperrmüll aus Holz - weiterhin kostenlos im WSZ abgegeben werden können, gibt es beim Bau- und Flachholz wie Staffeln, Bretter, Spanplatten, Gartenzäune, Gartenhütten usw. eine Änderung. Zwar kann diese Art von Altholz auch weiterhin ins WSZ gebracht werden. Allerdings werden dafür zum jeweils aktuell gültigen Tarif (derzeit 15,40 Euro pro Kubikmeter) auch Kleinmengen dem Anlieferer in Rechnung gestellt. Holzabfälle aus dem gewerblichen Bereich wie Weingartenpfähle oder Weingartenstecken sind ebenfalls kostenpflichtig.

Auch bei Fenster und Windschutzscheiben ändert der GV Krems die Übernahmekriterien. Holz-, Kunststofffenster und Auto-Windschutzscheiben werden zum Preis von 5,50 Euro pro Stück im WSZ übernommen. Weiterhin kostenlos können Alu- und Eisenfenster sowie kleinere Fenster aus allen Materialien bis zu einer Kantenlänge von maximal 50 Zentimeter abgegeben werden.

"Die WSZ finanzieren sich aus den Müllgebühren. Sie sind eine Entsorgungseinrichtung für Abfälle, die üblicherweise in den Haushalten anfallen, und zwar in Art und Menge. Bauholz, Gartenhütten, Scheunen oder Zäune sind spezifisch anfallende Abfälle. Wir sind nicht mehr in der Lage, diese Bereiche aus dem allgemeinen Budget zu finanzieren. Ebenso nutzen viele Firmen und Gewerbebetriebe unsere Einrichtungen. Daher müssen wir bei Fenstern und Windschutzscheiben die Gratisentsorgung einstellen", sagt GV-Geschäftsführer Gerhard Wildpert.

Weitere Schritte folgen
Diese Maßnahmen sind ein erster Schritt in eine verursachergerechte Handhabung der Abfallentsorgung. Ebenso wie bei Bau- und Flachholz werden in den nächsten Wochen auch neue Richtlinien für den Strauch- und Grasschnitt folgen, ein weiteres Problemfeld. Viele fremd- und gewerbliche Nutzungen setzen auch hier dem Sammelsystem in der Logistik und in den Kosten massiv zu. Auf der Strecke bleibt der private Haushalt. "Es ist leider ein unerfreuliches Nebengeräusch: gute und bequeme Sammelsysteme für die Haushalte werden auch gerne von anderen Bereichen mitgenutzt. Im Grunde spricht nichts dagegen, wenn die Kosten dafür auch von den Trittbrettfahrern mitgetragen werden! Daran arbeiten wir und werden entsprechende Maßnahmen setzen", erläutert Gerhard Wildpert, Geschäftsführer des GV Krems, die Situation.

Der Gemeindeverband Krems betreibt aktuell 17 Wertstoffsammelzentren im Bezirk Krems. Im Jahr 2020 wurden mehr als 3.100 Tonnen Altholz gesammelt und verwertet. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 25 Prozent in den letzten beiden Jahren.

WSZ Tarife 2021

Biotonnen-Bonus! Kompostaktion 2021 verlängert

Aufgrund des aktuellen Lockdowns hat der GV Krems die Gratis-Kompostaktion bis einschließlich 14. Mai 2021 verlängert. Damit können alle Biotonnen-Benützer die gültigen Ausgangsbeschränkungen beachten und brauchen auf die Einlösung ihres Gutscheins nicht verzichten. Ein weiterer Beitrag des GV Krems zur Bekämpfung der Pandemie!

Vom Garten in den Garten
Bis 14. Mai 2021 gibt´s den Biotonnen-Bonus! Alle Benützer einer Biotonne können sich einmalig bis zu 500 Kilo Gratis-Kompost von der Brantner-Deponie in Langenlois/Gneixendorf abholen.

So funktioniert´s:
  • Original-Gutschein aus der GV-Info ausschneiden, ausfüllen und vor Ort abgeben
  • Abholzeiten: Mo-Fr von 7:30-12:00 und 12:30-16:00
  • Verwiegung erfolgt direkt bei der Verladung
  • Gültig für Biomülltonnen-Benützer aus dem Bezirk Krems (nicht Stadt Krems)
  • Gültig bis einschließlich Freitag, 14. Mai 2021

    Hinweis: Kompost ist gegen Bezahlung das ganze Jahr erhältlich. Alle Informationen dazu bei der Firma Brantner unter 059444-5723 oder erde@brantner.com

  • TKB Gföhl und Mautern geöffnet

    Der GV Krems investiert laufend in die Verbesserung der Infrastruktur und damit in sein Angebot für alle Bewohnerinnen und Bewohner im Bezirk Krems. Die Sammelstellen zur Tierkörperbeseitigung in Mautern und Gföhl wurden aufgelöst und durch gekühlte und begehbare Container ersetzt.

    Die TKB Mautern ist ab sofort provisorisch in Betrieb und wird in den kommenden Wochen mit einem Kartenleser ergänzt.

    Die TKB Gföhl geht ab 3.5.2021 in Betrieb und wird ebenso in Folge mit einem Kartenleser ausgestattet. Sie befindet sich direkt an der Zufahrt zum Strauchschnittplatz. Damit ist die Benützung dieser beiden neuen TKB sowie jener in Langenlois ausschließlich mit der WSZ-Berechtigungskarte möglich.

    Alle Infos zur Nutzungsberechtigung der TKB in Langenlois, Aggsbach, Mautern und Gföhl hier!

    "Riko"-Aktion bis Ende Juni 2021

    Darf ich mich vorstellen: Mein Name ist "Riko". Riko steht für "richtig kompostieren" und ich bin der Helfer in jeder Küche fürs Vorsammeln der Küchenabfälle. weiter

    Lebensmittelabfälle reduzieren und gewinnen!

    Der Appetit-Online-Wissensquiz möchte Bewusstsein für das Thema Lebensmittelverschwendung schaffen. Jugendliche und Erwachsene können deshalb unter www.appetit.cc/lebensmittel an einem Online-Wissenswettbewerb teilnehmen. Interessierte können sich ab sofort hier registrieren und bis 30. Juni 2021 beim Online-Wissensquiz mitspielen. Den Topspielerinnen und Topspielern winken Gewinne im Wert von 3 x 300 EUR Gutscheine für den Elektronik-Fachmarkt.

    Ergebnisse einer aktuellen Studie von marketagent zeigen, dass in Österreich vermehrt vermeidbare Lebensmittelabfälle und Speisereste im Müll landen. Zahlen, die für Niederösterreich vorliegen, gehen davon aus, dass pro Tag rund 166 Tonnen vermeidbare Lebensmittelabfälle im Rest- und Biomüll entsorgt werden. Hochgerechnet für NÖ entspricht das durchschnittlich 300 Euro pro Jahr und Haushalt. Die Herstellung von Lebensmitteln ist energie- und ressourcenintensiv. Landen Lebensmittel im Müll, ist das auch eine Geringschätzung der wertvollen Arbeit der Bäuerinnen und Bauern. Umgelegt auf Niederösterreich bewirkt das Wegwerfen von genießbaren Lebensmitteln in den Restmüll jährlich die gleichen Treibhausgasemissionen wie zusätzliche 30.000 Autos auf Niederösterreichs Straßen. Besonders wichtig sind daher die Konsumentinnen und Konsumenten von morgen - Jugendliche. Sie können mit dem ressourcenschonenden Umgang mit Lebensmittel einen wichtigen Beitrag für ihre Zukunft leisten.

    Lebensmittel-Reste verwerten statt wegwerfen!
    Tipps zur Resteverwertung liefert das KOCH.KUNST.BUCH. Es ist eine kulinarische Einladung zum Genuss regionaler und frischer Nahrungsmittel und zum verantwortungsvollen Umgang mit diesen. Im Buch finden sich zahlreiche Restlrezepte, gegliedert nach Jahreszeiten, viele hilfreiche Tipps zum Einkauf, zur Lagerung und Haltbarmachung von Lebensmitteln sowie Saisonkalender für Gemüse und Obst.

    KOCH.KUNST.BUCH zum Durchblättern oder Runterladen!

    WSZ Öffnungszeiten im Lockdown

    Die 17 Wertstoffsammelzentren (WSZ) sind auch während dem kommenden Lockdown regulär geöffnet, da sie zur systemrelevanten Infrastruktur zählen.

    Wir bitten Sie jedoch die WSZ nur in dringenden unaufschiebbaren Fällen aufzusuchen und sich generell an die geltenden Ausgangsbeschränkungen zu halten.

    Regeln zur Nutzung der Wertstoffsammelzentren (WSZ)
  • Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske!
  • 2 Meter Mindestabstand zu anderen Personen einhalten!
  • Abfälle vor der Anlieferung zu Hause bereits vorsortieren!
  • Abfälle eigenhändig ausladen und entsorgen!
  • max. 2 Personen dürfen fürs Entladen das Fahrzeug verlassen!
  • Aufenthalt so kurz wie möglich halten!
  • Den Anweisungen des Betriebspersonals ist unbedingt Folge zu leisten!
  • Die Berechtigungskarte ist unaufgefordert vorzuweisen!
  • Bei gebührenpflichtigen Entsorgungen wird das Auto-Kennzeichen zur Legitimation notiert und auf eine Unterschrift verzichtet!

    Gründonnerstag, 1.4.2021 8-18 Uhr
    WSZ Nord, WSZ Ost, WSZ Süd, WSZ Schönberg, WSZ Senftenberg, WSZ Weinzierl

    Karfreitag, 2.4.2021 8-18 Uhr
    WSZ Langenlois, WSZ Nord, WSZ Mautern

    Dienstag, 6.4.2021 8-18 Uhr
    WSZ Langenlois, WSZ Süd, WSZ Lichtenau, WSZ Paudorf, WSZ Rossatz

    Infos zu den aktuellen Öffnungszeiten finden Sie immer auf unserer Homepage!

  • Lebensmittel - Mittel zum Leben

    Die Osterfeiertage stehen vor der Tür und laufen dieses Jahr aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen sicher anders ab als in den Vorjahren. Doch auch wenn die Familienfeiern nur im ganz engen Kreis pro Haushalt stattfinden können, dürfen Osterschinken, Striezel und bunte Ostereier nicht fehlen. Nach den Feiertagen ist der Kühlschrank meist immer noch voll, das Ablaufdatum überschritten und Lebensmittel werden weggeworfen. weiter

    Benutzungsberechtigung TKB

    Aktuell erreichen uns vermehrt Anfragen zur Nutzungsberechtigung unserer TKBs (Tierkörperbeseitigungs-Sammelstellen), vor allem in Bezug auf Wildtierkörper. Hier dazu eine Information der NÖ Landesregierung.

    Zusammenfassend daraus können im Straßenverkehr verunfallte Wildtiere in eine TKB gebracht werden. Wildtiere, die im Wald verendet sind oder getötet wurden, sind über die Firma Saria in Tulln zu entsorgen und dürfen genauso wie seuchenverdächtige Wildtiere nicht in einer TKB abgegeben werden.
    pdfRichtlinien Benutzung TKB GV Krems (601 KB)

    Aktuelle Verbandszeitung - GV-INFO

    Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der "GV-INFO".

    Aus dem Inhalt:
  • Abfallstatistik 2020
  • Kunststoff - Fluch oder Segen?
  • Sperrmüll und Alteisen
  • Biotonnen-Bonus
  • Batterien/Akkus
  • Sammelhilfen und Angebote
  • pdfDokument herunterladen (2.654 KB)

    Kunststoff - Fluch oder Segen?

    Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff! Kunststoff ist eine der ganz großen Errungenschaft der Menschheit: eine medizinische Operation auf dem heutigen Stand der Technik ließe sich ohne Kunststoff gar nicht mehr durchführen. Dem gegenüber steht aber die Flut an Einmal-Plastik, dass wie der Name sagt nur einmal verwendet wird, danach eingeschmolzen und recycelt werden muss, wie beispielsweise Plastikflaschen. weiter

    Internationaler Recyclingtag 18. März

    Am 18. März ist Internationaler Recyclingtag! Grund genug auch einmal über den Tellerrand zu schauen. Neben dem bekannten Recycling von PET-Flaschen, Dosen und Glas steht die Forschung und Entwicklung nicht still und beschäftigt sich mit neuen Technologien, um Wertstoffe besser weiterverarbeiten zu können. weiter

    Prospektflut im Altpapier

    Im Bezirk Krems sammelten im vergangenen Jahr 56.800 Einwohnerinnen und Einwohner 4.600 Tonnen Papier und Kartonagen. Diese teilten sich zu einem Drittel in Kartons und zu zwei Drittel in Altpapier auf. Die oft übervollen Altpapiertonnen hat das Institut für Abfallwirtschaft der Universität für Bodenkultur genau unter die Lupe genommen. Per Zufallsprinzip erfolgte die Auswahl der Gemeinden und damit die gezogenen Altpapier-Proben. weiter

    Corona und Abfall

    Abfallentsorgung zu Hause
    Viele verbringen seit mehr als einem Jahr mehr Zeit zu Hause. Homeoffice, Homeschooling und die geschlossene Gastronomie sind Gründe für vermehrtes Kochen zu Hause. Dadurch werden auch mehr Lebensmittel gekauft, die leider nicht immer zur Gänze verbraucht werden. Auch Take-Away ist eine gern genutzte Möglichkeit zur Unterstützung des Heurigen oder Restaurants in der Nähe. Damit verbunden steigt die Abfallmenge zu Hause. Richtiges Mülltrennen ist daher ein wichtiger Schritt, die Abfallmengen im Griff zu haben und die eigenen Mülltonnen vor dem Übergehen zu bewahren. weiter

    Abfallbilanz 2020 – Menge übersteigt erstmals 40.000 Tonnen

    Rund 750 Kilo Abfall fiel 2020 pro Einwohner im Bezirk Krems an, eine Steigerung um 50 Kilo pro Person oder fast 7 Prozentpunkte mehr zum Vorjahr. Die gesamte Jahresabfallmenge betrug mehr als 42.000 Tonnen. Damit wurde die unglaubliche 40.000 Tonnenmarke erstmals überschritten. Stieg die Menge an Abfall in den letzten Jahren kontinuierlich um ein paar Prozentpunkte, so ist die aktuelle Steigerungshöhe mit 2.700 Tonnen beachtlich hoch. weiter

    Abfall einfach weg: Digitale Umweltbildung für das Klassenzimmer

    Die NÖ Umweltverbände bieten die Online-Plattform abfall-einfachweg.at für Pädagog*innen an.
    Damit ist auch in herausfordernden Zeiten ein digitales Angebot für den Schulbetrieb im Bereich Umweltbildung verfügbar.
    weiter

    NÖ Seuchenvorsorgeabgabe - Neufestsetzung per 01.01.2021

    Mit Wirkung 01.01.2021 wurde vom NÖ Landtag eine Valorisierung der NÖ Seuchenvorsorgeabgabe beschlossen.
    Als Berechnungsbasis dient das jährliche Restmüllbehältervolumen.
  • Bis zu 3.500 Liter werden jährlich € 15,- berechnet.
    Die überwiegende Anzahl der NÖ Haushalte ist damit erfasst.
  • Pro angefangener weiterer 1.000 Liter Jahresrestmüllvolumen werden € 4,40 hinzugerechnet.
    Die Verrechnung erfolgt anteilig mit den quartalsweisen Lastschriftanzeigen (in der Vergangenheit wurde der gesamte Jahresbetrag im 2. Quartal verrechnet).

    Die Seuchenvorsorgeabgabe ist eine reine Landesabgabe, wird aus verwaltungsökonomischen Gründen vom GV-Krems eingehoben und in weiterer Folge direkt an das Land NÖ abgeführt.

    Information zur NÖ Seuchenvorsorgeabgabe finden sie auf folgenden Seiten:
    Allgemeine Informationen:
    Allgemeine Informationen
    Antworten auf häufig gestellte Fragen:
    häufig gestellte Fragen (FAQs)
    Gesetzestext NÖ Seuchenvorsorgeabgabe:
    Gesetzestext im RIS (Rechtsinformationssystem)

  • Unerwünschte Werbepost abbestellen

    Volles Postkastl und Werbematerial an der Tür? Oftmals geht der Briefkasten förmlich über. Es gibt mehrere Möglichkeiten seine "Werbepost" zu reduzieren und das Abbestellen ist einfach. weiter

    Koch.Kunst.Buch fürs regionale Kochen

    Wir freuen uns, Ihnen das soeben erschienene "Koch.Kunst.Buch" der Abfallberater der NÖ Umweltverbände nun auch online präsentieren zu dürfen. Das "Koch.Kunst.Buch" ist eine kulinarische Einladung für den Genuss regionaler und frischer Nahrungsmittel und dem verantwortungsvollen Umgang mit diesen.

    Sie finden in dem Buch zahlreiche "Restlrezepte" gegliedert nach Jahreszeiten, viele hilfreiche Tipps zum Einkauf, der Lagerung und der Haltbarmachung von Lebensmitteln sowie einen Saisonkalender. Künstlerisch gestaltet wurde das KOCH.KUNST.BUCH von Alexander Bisenz.

    Das Koch.Kunst.Buch können Sie online unter demLink Koch.Kunst.Buch durchblättern und downloaden.

    Wenn Sie an dem Original interessiert sind, einfach rückmelden. Wir schicken Ihnen ein kostenloses Exemplar (solange der Vorrat reicht) am Postweg zu. - Anfrage an info@gvkrems.at bzw. Abfalltelefon unter 02734/32333-33.



    Neue WSZ-Öffnungszeiten 2021

    In einigen Wertstoffsammelzentren gibt es seit Jahresbeginn neue Öffnungszeiten. Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie im "live-Ticker" in der Spalte rechts.

  • WSZ LANGENLOIS - Dienstag, Mittwoch und Freitag 8-18 Uhr NEU
  • WSZ OST in Walkersdorf - Montag, Mittwoch und Donnerstag 8-18 Uhr NEU
  • WSZ NORD in Gföhl - Donnerstag und Freitag 8-18 Uhr
  • WSZ MAUTERN - Montag, Mittwoch und Freitag 8-18 Uhr NEU
  • WSZ SÜD - Dienstag und Donnerstag 8-18 Uhr
  • WSZ MITTE in Stratzing - Mittwoch 8-18 Uhr
  • WSZ SENFTENBERG - jeden 2. Donnerstag (ungerade KW) 8-18 Uhr
  • WSZ PAUDORF - Dienstag 8-18 Uhr
  • WSZ SCHÖNBERG - Donnerstag 8-18 Uhr NEU
  • WSZ RASTENFELD - Montag 8-18 Uhr
  • WSZ MARIA LAACH - jeden 2. Dienstag (ungerade KW) 13-18 Uhr
  • WSZ AGGSBACH - jeden 2. Freitag (gerade KW) 16-18 Uhr
  • WSZ ROSSATZ-ARNSDORF - jeden 2. Dienstag (gerade KW) 8-18 Uhr
  • WSZ WEINZIERL/WALDE - Donnerstag 8-18 Uhr
  • WSZ SANKT LEONHARD - jeden 2. Donnerstag (gerade KW) 8-18 Uhr
  • WSZ MÜHLDORF - Montag und Mittwoch 8-18 Uhr NEU
  • WSZ LICHTENAU - Dienstag 8-18 Uhr

    Das WSZ Dürnstein ist ab 2021 geschlossen!

  • Bereits 6.300 SMS Teilnehmer

    SMS-Service: Morgen Altpapier oder Restmüll? Ihr Handy erinnert Sie automatisch an die bevorstehenden Abfuhrtermine. Bereits 6.300 Teilnehmer nutzen die kostenlose Serviceeinrichtung des GV-Krems zur Erinnerung an die jeweils bevorstehenden Abfuhr-Termine für Restmüll, Altpapier, Biomüll und Gelber Sack/Gelbe Tonne. weiter

    Coronavirus (COVID-19): WSZ im "Lockdown" weiterhin offen

    Auf Basis der aktuellen Rechts- und Informationslage zu COVID-19 gelten ab sofort folgende Bestimmungen

    Das WSZ sollte, in der Zeit der Krise, nur für wirklich dringende,
    unaufschiebbare Entsorgungsgänge genutzt werden.


    Regeln zur Nutzung der Wertstoffsammelzentren (WSZ)
  • Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske!
  • 2 Meter Mindestabstand zu anderen Personen einhalten!
  • Abfälle vor der Anlieferung am Fuhrwerk bereits vorsortieren!
  • Abfälle eigenhändig ausladen und entsorgen!
  • max. 2 Personen dürfen fürs Entladen das Fahrzeug verlassen!
  • Aufenthalt so kurz wie möglich halten!
  • Den Anweisungen des Betriebspersonals ist unbedingt Folge zu leisten!
  • Die Berechtigungskarte ist unaufgefordert vorzuweisen!

    Parteienverkehr im Verbandsbüro
    Die Bürgerservicestelle des GV-Krems ist für den persönlichen Parteienverkehr geöffnet. Zutritt nur mit FFP2-Maske! Telefonische Anfragen - 02734/32333-0 - bzw. per mail - info@gvkrems.at

    Infos dazu beim Abfalltelefon unter 02734/32333-33.

    Ihr GV-Krems

  • Abfallentsorgung in Corona Zeiten - gemeinsam mit der Bevölkerung sicherstellen

    In Corona Zeiten setzen wir auf ein Miteinander mit der Bevölkerung zur Aufrechterhaltung des Betriebs in der Abfallwirtschaft. Obmann Pfeifer: "Die Abfallwirtschaft und unsere Infrastruktur zur Entsorgung sind im Verbandsgebiet sehr gut aufgestellt. Wir als Verband stellen damit gemeinsam mit unseren Gemeinden die Entsorgungswirtschaft sicher. Wir leben vom gemeinsamen Miteinander, daher ersuchen wir unsere Bürgerinnen und Bürgern insbesondere jetzt mitzuhelfen."

    WSZ-Besuch nur in dringenden Fällen
    Suchen sie unsere Sammelzentren nur für unaufschiebbare Entsorgungsgänge auf. Der Fokus in der kommunale Abfallwirtschaft ist auf die Gesundheit der Bevölkerung und aller MitarbeiterInnen gerichtet. Geschäftsführer Wildpert: "In unseren Sammelzentren herrschen besondere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Mit den strikten Verhaltensregeln vor Ort wollen wir ihre Sicherheit und Gesundheit gewährleisten. Es ist unser Ziel, die Bevölkerung in dieser Zeit als verlässlicher Partner zu begleiten."

    Abfallvermeidung jetzt besonders wichtig
    "In der jetzigen Situation ist Abfallvermeidung vorrangig. Wir beim GV-Krems wollen Abfälle erst gar nicht entstehen lassen. Das gilt besonders in diesen Tagen. Vermeidung verringert die Abfallmengen im Haushalt. Viele kleine Schritte im Alltag helfen dabei," so Geschäftsführer Wildpert. Müll-Trennen ist das Gebot der Stunde, in Corona-Zeiten aber ganz besonders. Gerade in den nächsten Tagen und Wochen ist es notwendig, verantwortungsvoll zu handeln. Helfen Sie dabei mit!

    Richtige Mülltrennung bereits zuhause
    Gerade bei der Anlieferung zu den Sammelzentren ist die richtige Trennung von Abfällen wichtig. "Sollten sie unbedingt eines unserer Sammelzentren aufsuchen müssen, so ist es wesentlich, dass dort schnell und richtig getrennt werden kann. Daher bitte ich sie bereits zu Hause ihren Abfall gut vorzusortieren. Die Teamarbeit vor Ort, auch mit der Bevölkerung ist für eine funktionierende Recyclinglandschaft besonders wichtig", so Abfallberater Weixelbaum.

    Vom ASZ (Altstoffsammelzentrum) zum WSZ (Wertstoffzentrum)

    Seit dem Jahr 2005 betreibt der GV Krems gemeindeübergreifende Sammelzentren (ASZ), mit der Idee, dass jeder Bürger jedes ASZ im Bezirk Krems-Land nutzen kann. Somit wurde eine flächendeckende Entsorgungsmöglichkeit für den gesamten Bezirk Krems-Land geschaffen. Es gab zu dieser Zeit kein vergleichbares System in NÖ. Jetzt, 15 Jahre später, ist es an der Zeit zu evaluieren und zu verbessern und vom Altstoffsammelzentrum zum Wertstoffsammelzentrum zu wachsen.

    Mehr als 400 Anlieferungen pro Tag
    Am alten ASZ-Standort in Langenlois kann - auf Grund der hohen Anlieferfrequenz - keine zeitgemäße Entsorgung mehr geboten werden. An Spitzentagen werden bis zu 45 Anlieferungen, im Jahresmittel noch immer 39 pro Stunde (also 1,30 Min. pro Fahrzeug) gezählt. Ein dementsprechendes Verkehrschaos, verbunden mit Ärger und Frust, entsteht dabei und darunter leidet auch die Sammelqualität.

    Zu entsorgende Abfallmenge
    Rund 3.500 Tonnen aufgeteilt auf 48 unterschiedliche Sammelfraktionen, davon 27 Wert- und Altstofffraktionen (z.B. 616 to Altholz, 415 to Sperrmüll, 310 to Alteisen, 215 to Kartonagen, 93 to Elektrogeräte usw.) sowie 21 unterschiedliche Problemstoff-Fraktionen (z.B. Altöl, Medikamente, Spraydosen, Batterien usw.) werden pro Jahr gesammelt.

    Daten und Fakten zum neuen WSZ
  • Bauzeit: Oktober 2020-August 2021:
  • Baukosten: ca. 1,5 Mio Euro
  • Öffnungszeiten: Dienstag - Mittwoch - Freitag
  • Bauausführende Firmen: Generalunternehmer ARGE : TREPKA (Obergrafendorf) - Pittel & Brausewetter (Herzogenburg)

  • Online-Tool "Abfall - einfach weg?!"

    Die NÖ Umweltverbände haben die Online-Plattform für Pädagog*innen überarbeitet und damit das Angebot im Bereich Umweltbildung rechtzeitig zum Schulstart ausgebaut.
    weiter

    Zweites Leben für 7.700 Elektrogeräte

    Unter dem Motto "reparieren statt wegwerfen" wurde von Juli 2019 bis Mai 2020 der Reparaturbonus NÖ angeboten. weiter

    Diebstahl von Müll durch illegale Sammler ist keine Bagatelle

    Derzeit erreichen die NÖ Umweltverbände wieder Meldungen, dass nach dem Corona-Lockdown wieder eine Zunahme von illegalen Müllsammeltätigkeiten durch ausländische Sammler (Kleinmaschinenbrigaden) zu beobachten ist.
    weiter

    "Übernahmebedingungen" in den Wertstoffsammelzentren

    Unter Einhaltung einiger Übernahmebedingungen sind sämtliche Wertstoffsammelzentren in Vollbetrieb. - Geöffnete Standorte finden Sie im "live-Ticker" in der rechten Spalte bzw. wie gewohnt am Abfuhrkalender.

    Bitte bedenken Sie:
  • Ein Sammelzentrum ist ein "Hotspot" für die Übertragungsmöglichkeit von COVID 19!
  • Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören - meiden Sie das Sammelzentrum!
  • Befolgen Sie bitte die unten stehenden Maßnahmen!


    Verhalten im WSZ

  • 2 Meter Mindestabstand zu anderen Personen einhalten!
  • Abfälle vor der Anlieferung am Fuhrwerk bereits vorsortieren!
  • Abfälle eigenhändig ausladen und entsorgen!
  • Max. 2 Personen dürfen fürs Entladen das Fahrzeug verlassen!
  • Aufenthalt so kurz wie möglich halten!
  • Den Anweisungen des Betriebspersonals ist unbedingt Folge zu leisten!
  • Die Berechtigungskarte ist unaufgefordert vorzuweisen!


    Allgemeine Hygiene- und Präventivmaßnahmen
  • Keine Einfahrt für Personen die zur Risikogruppe im Sinne des COVID 19 gehören oder wenn Sie sich krank fühlen oder Fieber haben.

    Schützen Sie sich - Schützen Sie die Anderen! Wir danken Ihnen

    Ihr GV-Krems

  • 5.000 Tonnen weggeworfene Zigarettenstummel schaden der Umwelt

    Etwa 80 Prozent der Zigarettenstummel weltweit landen durch unachtsames Entsorgen in der Natur und gelangen so in unsere Natur und Umwelt. 15 Milliarden Zigaretten werden jährlich in Österreich geraucht. Dadurch fallen rund 5.000 Tonnen Zigarettenstummel an.
    weiter

    Verbandsvideo zum Thema Behältertausch und Wertstoffsammelzentren

    Beim Drehtag mit dem Sender P3TV Ende November konnte ein kleiner Teil der Aufgaben des GV-Krems - wie den Mülltonnentausch bei den Haushalten - dargestellt werden. Ebenso wurde der Einsatz der GV-Berechtigungskarte in den Wertstoffsammelzentren festgehalten. weiter

    Brandgefährliche Lithiumbatterien gehören nicht in den Hausmüll

    Immer noch landen zu viele Batterien im Restmüll. Laut einer Studie der Montanuniversität sind in 10 Tonnen Restmüll etwa 190 Batterien, 10 Lithium-Batterien und 5 Lithium-Ionen-Akkus, was zu zahlreichen Bränden in Entsorgungsbetrieben führt!
    weiter

    1.000 Elektrogeräte nicht in der Tonne gelandet, sondern repariert

    Das Land Niederösterreich, die NÖ Umweltverbände und die Wirtschaftskammer Niederösterreich starteten im Sommer den "Reparaturbonus NÖ": Mit diesem werden niederösterreichische Haushalte getreu dem Motto "reparieren statt wegwerfen" mit 50 Prozent der Kosten und maximal 100 Euro jährlich bei der Reparatur von Elektrogeräten unterstützt.
    weiter

    NÖLI-Sammlung läuft wie geschmiert

    Die im Jahr 2002 eingeführte Altspeisefettsammlung mit dem NÖLI hat sichzu einer wahren Erfolgsstory entwickelt. weiter

    Online-Formulare

    Bestellung von Müllbehältern einfach und praktisch. Die Online-Formulare finden Sie links unter "Dokumente & Formulare". weiter



    Tipps & Aktionen
    Termine & Infos
    Sammelzentren
    Öffnungszeiten Sammelzentren
    Heute ist kein WSZ geöffnet.
    Abholtermine

    Montag 10.05.2021

    Aggsbach
    Restmüll, WHA
    Gedersdorf
    Bio
    Gföhl
    Altpapier, Haushalte
    Grafenegg
    Restmüll, Haushalte
    Hadersdorf-Kammern
    Bio
    Langenlois
    Bio, Stadt Langenlois / Restmüll 14-tägig
    Bio, Stadt Langenlois / Restmüll monatlich
    Mautern an der Donau
    Restmüll, Restmüll wöchentlich
    Schönberg am Kamp
    Bio
    Senftenberg
    Altpapier, WHA
    Spitz
    Restmüll, Haushalte

    alle Termine
    Sammelinseln
    Festkalender NÖ
    02.07.2021 - 04.07.2021
    40 Jahre Trachtenkapelle Spitz, Spitz

    alle Sauberhaften Feste
    SoGutWieNeu

    Hadersdorf-Kammern

    ELIN
    gebraucht, aber voll funktionsfähig. Wegen Umzug wird diese ...
    Details

    Akzeptieren

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.