die NÖ Umweltverbände
FAQ


Aktuelles

Kunststoff - Fluch oder Segen?


Mitarbeiter wirft kaputten Wäschekorb in die Hartplastik-Mulde
Hartplastik-Sammlung im Sammelzentrum


Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff! Kunststoff ist eine der ganz großen Errungenschaft der Menschheit: eine medizinische Operation auf dem heutigen Stand der Technik ließe sich ohne Kunststoff gar nicht mehr durchführen. Dem gegenüber steht aber die Flut an Einmal-Plastik, dass wie der Name sagt nur einmal verwendet wird, danach eingeschmolzen und recycelt werden muss, wie beispielsweise Plastikflaschen.


Was ist Kunststoff überhaupt?
Kunststoffe sind komplexe, synthetisch-organische Werkstoffe, die durch chemische Verfahren erzeugt werden und in der Natur nicht vorkommen. 2018 produzierten die Österreicher fast eine Million Tonnen Kunststoff-Abfall, davon war ein Fünftel reinsortiger Kunststoff wie PET-Flaschen, die gut recycelt werden können. Die größeren Teil machen Kunststoff-Mischformen aus, die schwer bis gar nicht wiederverwendet werden können. Bestes Beispiel dafür ist das Chips-Sackerl. Es enthält verschiedenste Materialien, die unter anderem auch den "Raschel-Effekt" verbessern sollen, damit jeder Griff ins Sackerl Lust auf den nächsten macht. Kunststoff kann in 233 Abfallarten enthalten sein!

Kunststoff-Ziele in der EU
2018 wurden in der Europäischen Kunststoffstrategie wichtige Maßnahmen festgelegt:
  • bis Ende 2025: 50 Prozent der Kunststoffverpackungen soll wiederverwendet oder recycelt werden
  • bis Ende 2030: Kunststoffverpackungen sollen zur Gänze wiederverwendet und recycelt werden & Recycling von 50 Prozent des gesamten Kunststoffabfalls
    2020 verabschiedete die EU einen Aktionsplan, der den Anteil an recycelten Kunststoff steigern soll und damit zu einer nachhaltigeren Verwendung von Kunststoffen beitragen soll.

    PET-DER Kunststoff
    PET, oder Polyethylenterephthalat, ist der bei uns am häufigsten eingesetzte Kunststoff. Pro Jahr werden in Österreich 1,6 Milliarden Getränkeflaschen aus Kunststoff in den Verkehr gebracht. Weltweit kaufen Menschen pro Minute eine Million Plastikflaschen. Die Abbauzeit von PET beträgt mehr als 400 Jahre. In Österreich werden derzeit rund 70 Prozent aller PET-Flaschen gesammelt und wiederverwertet. Die Zielvorgabe der EU für den Flaschenrücklauf ist bis zum Jahr 2025 mit 77 Prozent und bis 2029 mit 90 Prozent festgelegt. Um diese Ziele zu erreichen setzen manche europäische Länder auf Pfandsysteme. Deutschland erreicht damit eine beachtliche Sammelquote von 98 Prozent, Kroatien 96 Prozent und die Niederlande 95 Prozent.

    Recycling
    Die gute Nachricht: PET ist gut zu recyceln. Durch Schreddern werden "Flakes" hergestellt, die als Rohstoff zur Herstellung von Kunststoff verwendet werden. Teilweise werden auch wieder neue PET-Flaschen daraus, dann spricht man vom "bottle-to-bottle-Recycling". Derzeit stecken in den in Umlauf gebrachten PET-Flaschen meistens 30 Prozent Rezyklatanteile, also Flakes von alten PET-Flaschen. Die Herstellung von Platikflaschen verbraucht jährlich 480.000 Tonnen Erdöl - damit könnten fast 400.000 Einfamilienhäuser ein Jahr lang geheizt werden. (Quelle: Deutsche Umwelthilfe)

    5 Kunststoff-Tipps
    1. Einweg-Kunststoff ist besonders schädlich für die Umwelt und vor allem für die Meere - so gut es geht daher vermeiden!
    2. Übertrieben aufwendige Verpackungen vermeiden - z.B. beim Kauf von Obst und Gemüse im Supermarkt
    3. Bei Verpackungen auf die Möglichkeit zum sortenreinen Recycling achten
    4. Generell Verpackungsmaterial reduzieren wo es geht!
    5. Kunststoff ist nicht Kunststoff - auf die richtige Entsorgung achten! Gelber Sack/Tonne zu Hause für Haushalts-Hohlkörper, Hartplastik, Folien und größere Hohlkörper im WSZ abgeben.

    Was wird aus...
  • PET- Lebensmittelverpackungen, z.B. Rohlinge für neue PET-Flaschen. Bekleidung, z.B. Fleece-Pullover
  • Folien und Hartkunststoffe - Büroartikel, Kunststoffe für den Garten

    Was gehört in den "Gelben Sack/Tonne"?
  • Waschmittelflaschen
  • PET-Flaschen
  • Milchpackerl, Saftpackerl (Getränkeverbundkartons)
  • Falsch am Platz im Gelben Sack/Tonne: Jogurtbecher, Fleischtassen, Verpackungsfolien

    Was gehört ins Sammelzentrum?
  • Div. Kanister, z.B. von destilliertem Wasser (HDPE-Kanister)
  • Stretchfolien, Gartenerde-Säcke (Verpackungsfolien)
  • Getränkekisten, Gartenmöbel (Hartplastik)
  • Milchpackerl, Saftpackerl (Getränkeverbundkartons)

    Quellen:
  • Studie "Sortierung und Recycling von Kunststoffabfällen in Österreich", Status 2019, BM für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
  • www.umweltjournal.at/pet-flaschen-wirtschaft-fordert-beste-loesung (Stand: 15.3.2021)
  • www.wir-leben-nachhaltig.at/aktuell/noe-wird-plastikfit-die-plastikflasche (Stand: 15.3.2021)
  • www.plastikfit.at (Stand: 15.3.2021)





  • Termine & Infos
    Öffnungszeiten Sammelzentren
    Do 15.04.21
    WSZ NORD: 8 - 18 Uhr
    WSZ OST: 8 - 18 Uhr
    WSZ SÜD: 8 - 18 Uhr
    WSZ-Schönberg: 8 - 18 Uhr
    WSZ-Senftenberg: 8 - 18 Uhr
    WSZ-Weinzierl: 8 - 18 Uhr

    Donnerstag 15.04.2021

    Aggsbach
    Bio
    Bergern im Dunkelsteinerwald
    Bio
    Lengenfeld
    Bio
    Maria Laach am Jauerling
    Bio
    Mautern an der Donau
    Altpapier
    Paudorf
    Bio
    Rohrendorf bei Krems
    Bio
    Rossatz-Arnsdorf
    Altpapier, Haushalte
    Weißenkirchen in der Wachau
    Bio

    Freitag 16.04.2021

    Droß
    Bio
    Furth bei Göttweig
    Bio

    alle Termine
    02.07.2021 - 04.07.2021
    40 Jahre Trachtenkapelle Spitz, Spitz

    alle Sauberhaften Feste

    Langenlois

    Kleiderschrank Kiefer massiv
    Massivkiefer 1,45 x 2,07 x 0,57 m...
    Details

    Akzeptieren

    Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.